Rappidy_Logo_Rappit.png

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1)     Zustandekommen des Nutzungsvertrags

Durch das Bestätigen und Registrieren in der cloudbasierten Software erklärt sich der Nutzer mit den AGB einverstanden und erkennt diese ohne Einschränkung verbindlich an. Der registrierte Nutzer (Dienstleister) schließt den Vertrag über die Nutzung der Software „Rappidy“ mit der Fa. Simplicity GmbH (Simplicity GmbH, Sonnenleithe 11, 91245 Simmelsdorf).

 

2)     Wesentlicher Funktionsumfang der Software/App

Simplicity stellt den Dienstleistern mit der Software Rappidy eine Möglichkeit der schnellen und einfachen Kommunikation zwischen Dienstleistern und deren möglichen Kunden zur Verfügung.

 

Rappidy bietet dem Dienstleister die Möglichkeit, Kunden des Dienstleisters (Endkunden) in wenigen Schritten einen Termin anzubieten. Endkunden geben dazu in der Rappidy-App an, dass sie über solche Termine informiert werden möchten. Endkunden können dazu Dienstleister, deren Leistungen und ggf. leistungserbringenden Personen „abonnieren“. Endkunden erhalten via Push eine Nachricht in der Rappidy-App und können dort den Termin sofort buchen. Die Rappidy App/Software enthält weitere Funktionen wie bspw. das Verlinken der Homepage, von YouTube-Videos oder zu Kontaktdaten des Dienstleisters.

 

3)     Gebühren

Simplicity verweist auf die zum Vertragsschluss gewählten Paketpreise. Diese werden auf der Homepage unter Tarife aufgelistet. Die Preise sind netto und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer. Die Vertragslaufzeit beträgt 12 Monate. Der Vertrag verlängert sich jeweils um weitere 12 Monate, wenn er nicht vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird.

 

Der Wechsel in einen höherwertigen Tarif (Upgrade) ist frühestens nach 2 Monaten Vertragslaufzeit und danach zu jedem Zeitpunkt der Vertragslaufzeit möglich. Bereits in Rechnung gestellte Jahresgebühr wird anteilig für die noch nicht abgerufenen Monate gutgeschrieben und mit dem neuen Tarif verrechnet.

 

Der Wechsel in einen niedrigeren Tarif (Downgrade) ist nur zum Ende des jeweiligen Vertragsjahres möglich. Ein Downgrade kann dazu jederzeit vorgemerkt werden. Er wird im Anschluss an die ursprüngliche Vertragslaufzeit vollzogen und hat danach eine Vertragslaufzeit im niedrigeren Tarif von 12 Monaten mit jeweils automatischer Verlängerung zur Folge.

 

Dem Endkunden wird die Rappidy-App für das Smartphone in der Grundfunktion kostenfrei zur Verfügung gestellt.

4)     Datenschutz

Um die Nutzung der Software/App sicherstellen zu können ist eine Eingabe personenspezifischer Daten erforderlich, die den Dienstleister als diesen identifizieren. Diese Daten werden ausschließlich und in verschlüsselter Form auf der Plattform der Simplicity GmbH gespeichert. Die aktuellen Datenschutzbestimmungen können unter folgendem Link eingesehen werden. Datenschutzbestimmung Rappidy unter:  https://www.rappidy.de/privacy

5)     Nutzung der Software Rappidy

Die Webseite, das cloudbasierte Dienstleisterportal und die Rappidy-App für das Smartphone dürfen ausschließlich für die vertraglich vereinbarten branchenspezifische Zwecke genutzt werden:

  • Das Vergeben und Erstellen von Zeitfenstern/Terminen/Plätzen etc.

  • Das Verlinken von YouTube-Videos

  • Das Verlinken der Dienstleister-Homepage und Kontaktdaten

 

Für rechtliche Verstöße oder illegale Handlungen, welche mit der Software Rappidy begangen werden, haftet die Simplicity GmbH nicht. Falls der Simplicity GmbH ein derartiger Vorfall bekannt wird, behält sich die Simplicity GmbH vor, den Account sofort zu sperren. Der bezahlte Jahresbeitrag wird in solch einem Fall nicht rückerstattet. Die Simplicity GmbH behält sich vor in solch einem Fall rechtliche Schritte einzuleiten und den Vorfall zur Anzeige zu bringen.

 

Die Simplicity GmbH haftet nicht für nicht vergebene Termine, Ausfälle oder sonstige finanzielle Schäden, die dem Dienstleister entstehen, falls ein angebotener Termin nicht gebucht oder eingehalten wird. Die Simplicity GmbH stellt lediglich eine Software zur einfachen Kommunikation zwischen Dienstleister und Endkunden zur Verfügung.

 

6)     Pflichten des Dienstleisters

Folgende Daten sind im Dienstleisterprofil einzugeben:

Firmenname/Name, Anschrift, Branche, E-Mail, Telefonnummer, Beschreibung der Tätigkeit, Rechnungsempfänger, Leistungen.

 

Der Dienstleister verpflichtet sich, über die Software keine Inhalte zu teilen, welche rechtswidrig, pornografisch, rassistisch, beleidigend oder verleumderisch sind oder die Rechte Dritter, insbesondere Urheberrechte bzw. urheberrechtliche Nutzungsrechte verletzen. Die Simplicity GmbH verweist auf die Prüfung von Videos durch YouTube und kann das verlinkte Videomaterial nicht großflächig prüfen. Sollte es zu einem Verstoß gegen diese Pflichten kommen, wird die Firma Simplicity GmbH den Account sofort stilllegen.

 

Der Dienstleister versichert, dass er das 18. Lebensjahr vollendet hat und als Unternehmer handelt. Der Dienstleister versichert, dass alle Angaben zu seiner Person und Dienstleistung wahrheitsgemäß sind. Der Dienstleister verpflichtet sich, Angaben von Kunden, wie Name und Telefonnummer, streng vertraulich zu behandeln und nur im Rahmen der Terminabwicklung zu nutzen.

 

7)     Änderung des Leistungsumfangs

Simplicity kann zu jeder Zeit Änderungen/Verbesserungen an der Software Rappidy vornehmen. Dies kann den Funktionsumfang, grafische oder inhaltliche Veränderungen betreffen.  

8)     Zeitliche Verfügbarkeit

Simplicity bemüht sich, mit der Software Rappidy einen störungsfreien Ablauf zu ermöglichen. Nutzungsbeeinträchtigungen, insbesondere solche, die durch Dritte hervorgerufen werden, können leider nicht vollständig ausgeschlossen werden (z. B. Wartungsarbeiten, Störungen oder ähnliches). Simplicity wird sich aber bemühen, Wartungsarbeiten und Updates außerhalb der hochfrequentierten Zeit zu erledigen. Für Nutzungseinschränkungen während einer Wartung oder Störung übernimmt die Simplicity keine Haftung.

 

9)     Haftungsausschluss

Simplicity leistet Schadenersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen, gleich aus welchem Rechtsgrund (z.B. aus rechtsgeschäftlichen und rechtsgeschäftsähnlichen Schuldverhältnissen, Sach- und Rechtsmängeln, Pflichtverletzung und unerlaubter Handlung), nur in folgendem Umfang:

a)         Die Haftung bei Vorsatz, Arglist und aus Garantie ist unbeschränkt.

b)         Bei grober Fahrlässigkeit haftet Simplicity in Höhe des typischen und bei Vertragsabschluss vorhersehbaren Schadens.

c)         Bei einfach fahrlässiger Verletzung einer Kardinalpflicht (Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf und deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet) haftet die Simplicity in Höhe des typischen und bei Vertragsabschluss vorhersehbaren Schadens, höchstens jedoch mit EUR 350,00 je Schadensfall und EUR 1.000,00 für alle Schadensfälle aus und im Zusammenhang mit dem Vertrag insgesamt.

(2) Der Simplicity bleibt der Einwand des Mitverschuldens vorbehalten. Der Besteller hat insbesondere die Pflicht zur Datensicherung und zur Abwehr von Schadsoftware nach dem jeweils aktuellen Stand der Technik.

(3) Bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit und bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz gelten die gesetzlichen Regelungen ohne Änderungen.

(4) Die Simplicity GmbH haftet nicht für:

  • nicht wahrgenommene freie Zeitfenster

  • die Richtigkeit der angegebenen Daten von Endkunden

  • nicht vergebene Zeitfenster

  • für Ausfälle bei Störungen und Wartungsarbeiten

  • Zahlungsausfälle durch Endkunden

  • Ansprüche von Endkunden gegenüber dem Dienstleister

10)  Geistiges Eigentum

Die Urheber-, insbesondere Datenbank-, Marken- und andere Rechte zum Schutze geistigen Eigentums (ebenso die Anordnung und die Darstellung der Rappidy-App sowie der Website) liegen bei der Firma Simplicity GmbH und ihren Lizenzgebern. Ohne die vorherige schriftliche Zustimmung dürfen Sie die Inhalte der Website oder den zugrunde liegenden Software-Code weder ganz oder teilweise vervielfältigen, bearbeiten, verbreiten, öffentlich wiedergegeben noch in sonstiger Form nutzen.

 

11)  Sonstiges und Geltung der Geschäftsbedingungen

Für die Nutzung der App, für im Rahmen der vertraglichen Beziehung und für vorvertragliche Schuldverhältnisse gelten im unternehmerischen Verkehr ausschließlich diese AGB, soweit nichts anderes vereinbart ist. Andere Geschäftsbedingungen werden nicht Vertragsinhalt, auch wenn Simplicity ihnen nicht ausdrücklich widerspricht. Simplicity behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn es wäre für den Nutzer nicht zumutbar oder würde die Funktion beeinträchtigen. Simplicity wird den Dienstleister über Änderungen der AGB rechtzeitig informieren. Widerspricht der Nutzer der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von vier Wochen nach Bekanntmachung, gelten die geänderten AGB vom Dienstleister als angenommen.

 

Diese AGB welche gelegentlichen Veränderungen unterliegen, gelten für alle Softwareleistungen von „Rappidy“, welche unmittelbar oder mittelbar über das Internet, mittels mobiler Endgeräte oder fest installierter Geräte zur Verfügung gestellt werden, insbesondere, aber nicht ausschließlich durch einen Zugriff auf unser cloudbasiertes Dienstleisterportal (services.rappidy.de) zur Versendung der Termine in unsere endkundenspezifische App. Durch ein Anerkennen bestätigen Sie, dass Sie die AGB sowie Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben und Sie diesen zustimmen.

 

Der Nutzer kann alle Einwände oder Erklärungen an die Simplicity GmbH per E-Mail übermitteln. Simplicity kann diese Erklärungen gegenüber dem Nutzer per E-Mail oder Brief an die Adresse übermitteln, die der Nutzer in seinem Dienstleisterprofil angegeben hat. Sollten einzelne Regelungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Regelungen nicht berührt.

 

Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist der Sitz der Simplicity GmbH.

 

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, so wird hierdurch die Geltung der anderen Bestimmungen im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Ebenso soll dies bei Regelungslücken so angewandt werden.